Teilnahme am Planspiel TOP-Manager

Die Georg-Goldstein-Schule beim Landesfinale bei „TOP-Manager/-innen gesucht“ in Böblingen

In der 8. Auflage des betriebswirtschaftlichen Planspielwettbewerbs „TOP-Manager/-innen gesucht“ trafen sich zehn Teams aus Baden-Württemberg in der Aula des Kaufmännischen Schulzentrums Böblingen und ermittelten den Landeschampion 2018. Darunter auch ein Team der Georg-Goldstein-Schule aus der 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums.
Die zehn Teams konnten selbst einmal die Luft eines Unternehmers schnuppern. Sie leiteten jeweils ein mittelständisches Fahrradunternehmen und waren Konkurrenten auf dem E-Bike-Markt. Dabei galt es, bei Gewinnen, Kundenzufriedenheit, Bekanntheit und der Planungsgenauigkeit besser als die Konkurrenz zu sein.
Jedes Team musste klären, welche Strategie zu einem erfolgreichen Unternehmen führt. Preis- und Gewinnspannen wurden kalkuliert in Abstimmung mit dem Einkauf, der Produktion und dem Personalbestand. Ausgaben für Innovation und Werbung wurden festgelegt. In 30 Minuten mussten zehn Entscheidungen in jeder der fünf simulierten Runden getroffen werden.
Ein Team der Uni Pforzheim leitete das Landesfinale und wertete die Entscheidungen der Teams aus, die in der Zwischenzeit zusätzliche Aufgaben zu lösen hatten, beispielsweise ein Logo, einen Namen und einen Slogan festzulegen sowie einen Werbespot für das Unternehmen zu entwerfen. Eine Jury aus den Betreuer/-innen und Sponsoren bewerteten die Kreativleistungen der zehn Teams. In diesem Wettbewerb gewannen die Schüler/-innen aus Heilbronn, die pfiffige Ideen perfekt umsetzten. Ein online-Team stand dem nicht viel nach und das Team der Georg-Goldstein-Schule überzeugte durch eine sehr beherzte Vorführung.
Im Planspielwettbewerb entwickelte sich im Kaufmännischen Schulzentrum Böblingen ein spannender Kampf um die Nr.1 im Land. Mal trumpfte die Theodor-Heuss-Schule Reutlingen, mal die Friedrich-List-Schule Ulm, mal war es das Team der Georg-Goldstein-Schule Bad Urach.
Die Abstände waren sehr knapp. In jeder Runde wechselte der Spitzenreiter. Vor der letzten Runde war klar, dass sich mindestens sechs Teams noch Chancen auf Platz 1 ausrechnen durften. Der Showdown löste die Spannung: Die Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen wurde neuer Baden-Württembergischer Champion 2018. Das Team der Georg-Goldstein-Schule schaffte es schließlich auf den 7. Platz.
„Heute gibt es nur Gewinner. Ihr seid die besten zehn Teams von 350 aus Baden-Württemberg. Darauf könnt ihr sehr stolz sein“, sagte Heinrich Amann, einer der Initiatoren des Planspiels. „Die Platzierungen spielen eine untergeordnete Rolle. Sie alle sind Gewinner, weil Sie durch das Planspiel wichtige Erfahrungen für das spätere Berufsleben gesammelt haben“, ergänzte der Leiter der Aus- und Weiterbildung der Kreissparkasse Böblingen, Helmut Walker.
Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat, das an einigen Universitäten in den NC eingerechnet wird beziehungsweise an anderen Unis als zusätzliche Leistung bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt wird.

Die Motivation der ehrgeizigen Gruppen wurde durch die Aussicht auf das von der Kreissparkasse Böblingen, dem Verein zur Förderung der Berufsbildung (VFB) und von der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie bereit gestellte Preisgeld noch gesteigert.