Abiturient der Goldsteinschule bei „Jugend und Parlament“ in Berlin

Jugend und Parlament 2018

Vom 23. bis zum 26. Juni 2018 reiste ich zum Planspiel „Jugend und Parlament“ nach Berlin. Dort stieß ich auf 319 weitere Jugendliche im Alter von 16-20 Jahren. Ich schlüpfte in die Rolle des fiktiven Abgeordneten Hendrik Hofmann und war Abgeordneter der Partei für Engagement und Verantwortung. Unsere fiktive Partei war kleiner Koalitionspartner in der Regierung. Ich selbst war Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und beschäftigte mich in diesen 4 Tagen mit dem Antrag der Bundesregierung, in dem es darum ging, Soldaten in ein Land zu entsenden, welches massive Problem durch Terrorismus hatte. Es war sehr spannend unter anderem in den “echten” Ausschussräumen des Paul-Löbe-Hauses zu diskutieren.
Mich hat es sehr überrascht, dass wir uns in diesen 4 Tagen komplett frei in den Gebäuden des deutschen Bundestages bewegen durften. Dies ermöglichte uns, die beeindruckenden Gebäude selbst zu erkunden.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war die abschließende Debatte im Plenarsaal des deutschen Bundestages, bei der die fiktiven Gesetze beschlossen bzw. abgelehnt wurden. Darauf folgte das Schlusswort des Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble.
Auch hier möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Herrn Michael Donth MdB und der Georg-Goldstein-Schule bedanken, dass sie mir dies ermöglicht haben. Es war wirklich sehr beeindruckend und hat mir sehr viel Spaß gemacht.