Reise zum Europäischen Parlament nach Straßburg

Am 14.01.2019 reisten wir, die Klassen der WG12/1 und WG12/2 nach Straßburg. Die Studienfahrt mit dem Thema „Europa“ begann um 9:00 Uhr mit der Abfahrt unseres Busses nach Frankreich. Die Fahrt an diesem Montag morgen konnten die Schüler mit etwas Schlaf überwinden, während „Matthias“, der Busfahrer, uns sicher an unser Ziel brachte.
In Straßburg angekommen durften wir uns dann direkt in die Zimmer begeben. Jedoch konnten wir uns nicht allzu lange Zeit lassen, da am ersten Tag direkt volles Programm angesagt war. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt und jede Klasse bekam eine separate Führung durch die Stadt. Die Führungen begannen an der Jugendherberge und endeten am Europarat. Auf dem Weg lernten wir den Palais du Rhin am Place de la République, sowie die Synagoge auf der Avenue de la Paix kennen. Am Place de la République war deutlich zu sehen, dass die Architektur der prunkvollen Gebäude sehr der Architektur Berlins ähnelt; schließlich waren dieselben Architekten am Werk. Wir statteten anschließend dem Europarat einen kleinen Besuch ab, inklusive einer Führung und einer Fragenrunde.
Dort lernten wir vieles zu den Menschenrechten sowie den einzelnen Funktionen und Aufgaben des Europarates. Danach gingen wir zum Europäischen Parlament, wo wir mithilfe eines kleinen Films eine kurze Einführung bekamen. Im Parlament selbst durften wir im Plenarsaal eine Sitzung miterleben. Nach einem sehr interessanten und spannenden Aufenthalt im Parlament fuhren wir mit dem Bus zurück zur Jugendherberge. Von dort aus durften wir die restliche Zeit des Abends selbst gestalten. Viele von uns Schülern begaben sich auf eigenen Fuß und erkundeten die schöne Innenstadt Straßburgs.
Der Dienstagmorgen begann pünktlich um 7:45 Uhr mit Frühstuck, denn wir mussten für die letzte Aktivität noch einmal Kraft tanken. Wir durften erneut das Europäische Parlament besuchen. Diesmal jedoch konnten wir direkt mit Henry Gerlach, einem Mitarbeiter der Friedrich Ebert Stiftung im Europaparlament, reden. Zum Abschluss unseres Aufenthaltes im Parlament durften wir uns im Plenarsaal eine Debatte anhören. Bei der Debatte ging es um die Übergabe der Ratspräsidentschaft von Österreich an Rumänien. Wir durften u.a. dem Bundeskanzler Österreichs, Sebastian Kurz, sowie dem Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, zuhören. Im Anschluss haben einige Abgeordnete der verschiedenen Fraktionen durchaus auch kritische Äußerungen zur Ratspräsidentschaft Österreichs abgegeben.
Im Anschluss an die Debatte traten wir unsere Rückreise nach Bad Urach an. Dank der Georg-Goldstein Schule und den beiden mitgereisten Lehrern Herr Singer und Herr Hildebrand hatten wir einen unvergesslichen Aufenthalt in Strasbourg.

Foto: Europäische Union 2019