Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Die Georg-Goldstein-Schule in Bad Urach wird Mitglied im Netzwerk:

 „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

„Wir als Schule müssen ein Zeichen setzen. Schon Martin Luther King sagte in seiner Rede ´I have a dream´, dass er davon träumt, dass seine Kinder nach ihrem Charakter und nicht nach ihrem Aussehen behandelt werden. Jeder und jede soll verstehen, dass die Welt ohne Rassismus ein besserer Ort wäre. Wir können heute schon damit anfangen, eine bessere Welt zu schaffen, indem wir dieses Projekt ´Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage´ ernst nehmen und aktiv daran arbeiten. (…) Mit dem Aufhängen des Schildes ´Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage´ ist es nicht vorbei, sondern es fängt erst an.“ (Lilian Klara Hutt, Klasse 12)

Dies ist ein Abschnitt aus der Rede der Schülerin Lilian Klara Hutt, welche sie am 25. Mai 2022 bei der Ernennungszeremonie der Georg-Goldstein-Schule zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gehalten hat. Die Rede spiegelt die Meinung aller am Schulleben Beteiligten der Georg-Goldstein-Schule sehr gut wider.

Mit der feierlichen Überreichung der Ernennungsurkunde durch Andreas Haiß (Landeskoordinator des „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage-Netzwerkes) an Alexandros Ntinas (Fachlehrer) und Martin Salzer (Schulleiter der Georg-Goldstein-Schule) startet nun die Georg-Goldstein-Schule in diesem Netzwerk. Die Patenschaft übernimmt Daniel Lede Abal (Landtagsabgeordneter Bündnis 90/Die Grünen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Migration und Integration).

Die Georg-Goldstein-Schule ist nun offiziell Mitglied des „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“-Netzwerks und wird in Zukunft mit der Unterstützung von Daniel Lede Abal durch regelmäßige Aktionen zu den Themen Rassismus und Courage, wie z.B. Gedenktage, Infostände, sowie als Bestandteil des Schulunterrichtes aktiv eine Sensibilisierung der Schüler und Schülerinnen schaffen. Denn ein Ziel der Schule ist, dass alle wissen, ab wann Diskriminierung überhaupt beginnt, wie man damit umgehen kann, wenn sie stattfindet und wie man Konflikte auf harmonische und diplomatische Art und Weise lösen kann.

v.l.n.r.:

Alexandros Ntinas, Daniel Lede Abal, Andreas Haiß, Martin Salzer, Alice Shchutskaya, Lilian Klara Hutt, Sajra Grozdanic, Larissa Grabenwarter, Jana Bröckel